Aktuelles

Organisatorisches
Wichtige Mitteilung

 

Liebe Gemeindemitglieder,

aufgrund der aktuellen Entwicklung des Corona Virus und in unser aller Gesundheitsinteresse werden alle unsere G´ttesdienste und religiösen Feste sowie sämtliche weiteren Veranstaltungen, Gruppenaktivitäten und Bildungsmaßnahmen zunächst bis zum 31.Mai 2020 entfallen.

Das Gemeindebüro ist ab sofort bis auf Weiteres für Besucher persönlich nicht erreichbar.

Ebenso ist das Jugendzentrum geschlossen.

Pessachartikel können weiterhin zu den üblichen Verkaufszeiten erworben werden.

Für Ihre religiösen, sozialen sowie alle anderen Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich telefonisch gerne zur Verfügung.

Wir bitten dringend folgendes zu beachten:

  1. Auch für Bestattungen gilt ein Versammlungsverbot. Es dürfen nicht mehr als 10 Personen anwesend sein und möglichst in größeren Abständen stehen oder sitzen. Dies gilt auch für Jahrzeiten.
  1. Wir bitten um umgehende Benachrichtigung, wenn ein Gemeindemitglied in ein Krankenhaus verlegt wurde.
  1. Der Vorstand und unsere Mitarbeiter sind stets für Sie da, auch ausserhalb der Bürozeiten.

Zögern Sie daher nicht, uns jederzeit anzusprechen. Der Vorstand ist bemüht, allen Mitgliedern zu helfen, die körperlich oder organisatorisch nicht mehr dazu in der Lage sind, bei ihrer Haushaltsführung (z.B. Einkäufe) behilflich zu sein.

Sie erreichen uns ab sofort ausschließlich telefonisch zu unseren geänderten Sprechzeiten oder per E-Mail:

 

Sekretariat                              Tel. 0511/28339862

Frau Wochmanin                    Tel. 0511/28339861               E-Mail:  info@jg-hannover.de

 

Sozialreferat                           Tel. 0511/28339872               E-Mail:  a_fejgin@web.de

Frau Fejgin                

                                   

Kantor                                     Tel. 0511/28339869

Herr Sitnov                

                                   

Buchhaltung                           Tel. 0511/28339867               E-Mail: g.mass@jg-hannover.de

Frau Mass                 

 

Über die neuen Entwicklungen werden wir Sie informieren.

Aktuelle Informationen erhalten Sie auch auf unserer Homepage: www.jg-hannover.de

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

 

Gemeinsam und mit G’ttes Hilfe werden wir diese schwierige Zeit bewältigen.

Bleiben Sie gesund!!!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes und Koscheres Pessachfest!

Mit herzlichen Grüßen

 

Der Vorstand

 

Уважаемые члены общины,

в связи с распостранением Коронавируса и в наших общих интересах сохранения здоровья, все наши религиозные службы и религиозные праздники, а также все  социальные, культурные, образовательные и групповые мероприятия, запланированные в нашей общине на ближайшее время, отменены предварительно до 31 мая 2020 года.

Бюро общины в настоящее время недоступно для посетителей до дальнейшего уведомления.

Молодежный центр также закрыт.

Кошерные продукты по-прежнему можно приобрести в нашем магазине в обычные часы работы.

По всем религиозным, социальным и другим вопросам, обращайтесь к нашим сотрудникам по телефону или электронной почте.

Мы настоятельно просим Вас обратить внимание на следующее:

  1. На похоронах могут присутствовать не более чем 10 человек. Присутствующие должны находиться на большом интервале друг от друга. Это также относится к Jahrzeiten.
  1. Мы просим уведомить нас о госпитализации членов общины.
  1. Правление общины и наши сотрудники постоянно заботятся о том, чтобы оказать организационную и другую помощь немощным членам общины.

По всем религиозным, социальным и другим вопросам Вы можете связаться с нашими сотрудниками по телефону или электронной почте.

 

Sekretariat                               Tel. 0511/28339862

Frau Wochmanin                    Tel. 0511/28339861               E-Mail:  info@jg-hannover.de

 

Sozialreferat                           Tel. 0511/28339872               E-Mail:  a_fejgin@web.de

Frau Fejgin                

                                   

Kantor                                     Tel. 0511/28339869

Herr Sitnov                

                                   

Buchhaltung                           Tel. 0511/28339867               E-Mail: g.mass@jg-hannover.de

Frau Mass                 

 

Обо всех изменениях мы будем Вас информировать.

Актуальная информация (также и на русском языке) на нашем сайте:  www.jg-hannover.de

Благодарим Вас за понимание.

 

Вместе и с Божей помощью мы преодолеем это трудное время.

Оставайтесь здоровыми!

 

Мы желаем Вам и Вашим семьям счастливого и кошерного праздника Пасхи!

 

Der Vorstand

Anschprache der Kanzlerin

 

Обращение Федерального канцлера Merkel к гражданам Германии

Дорогие сограждане,

коронавирус серьезнейшим образом меняет жизнь в нашей стране.

Наши представления о привычном, об общественной жизни, о социальных контактах - все это подвергается небывалому испытанию.

Миллионы из вас не могут ходить на работу, ваши дети не могут ходить в школы или детские сады, закрыты кинотеатры и магазины и, что наверное сложнее всего, всем нам не хватает контактов с другими людьми, которые обычно составляют неотъемлемую частью нашей жизни.

В такой ситуации у каждого из нас возникает множество вопросов и большая озабоченность по поводу того, что будет дальше.

Сегодня я обращаюсь к вам таким непривычным образом, потому что хочу рассказать, чем я как федеральный канцлер и все мои коллеги в правительстве Германии руководствуемся в нынешней ситуации.

Одна из черт открытой демократии заключается в том, что мы соблюдаем прозрачность принятия политических решений и разъясняем эти решения.

Что мы как можно более тщательно обосновываем наши действия и информируем о них, чтобы они были понятны.

Я твердо верю, что мы справимся с этой задачей если действительно все граждане воспримут её как СВОЮ задачу.

Поэтому скажу: ситуация серьезная.

И прошу вас воспринимать её всерьёз.

С момента воссоединения Германии, да что говорить, со времен Второй мировой войны наша страна не сталкивалась с вызовом, перед лицом которого столь решающими были бы наши общие, солидарные действия.

Хочу пояснить, на каком этапе эпидемии мы находимся сейчас, и что делается правительством Германии и государственными структурами, чтобы защитить всех членов нашего общества и ограничить экономический социальный и культурный ущерб.

И еще я хочу, чтобы вам стало понятно, почему для этого необходимо ваше личное участие, и что именно может сделать каждый из вас.

Что касается эпидемии, все что я говорю вам, основывается на результатах непрерывных консультаций правительства Германии с экспертами Института им Роберта Коха и другими учеными и вирусологами.

Во всем мире ведутся неустанные научные исследования, но пока еще не существует ни методов лечения, ни вакцины против коронавируса.

И пока это так, мы можем сделать лишь одно, и именно этим мы руководствуемся во всех наших действиях, замедлить распространение вируса, растянуть его на месяцы и тем самым выиграть время.

Время для того, чтобы ученые смогли разработать лекарство и вакцину.

Но в первую очередь время для того, чтобы заболевшие могли получить оптимальное лечение.

В Германии у нас есть отличная система здравоохранения, возможно, одна из самых лучших в мире.

Это вселяет надежду.

Но и наши больницы не справились бы, если бы в кратчайшее время в них поступило бы слишком много пациентов с тяжелым течением коронавирусной инфекции.

Это не просто абстрактные цифры статистики, - это отцы и дедушки матери и бабушки спутники жизни люди.

А мы это общество, в котором важна каждая жизнь важен каждый человек.

Сейчас я хочу обратиться в первую очередь ко всем тем, кто - будь то врачом или медсестрой, или выполняя какую то другую задачу - работает в наших больницах и в сфере здравоохранения.

В этой борьбе ради всех нас вы стоите на передовой. Вы первыми видите больных и то, насколько тяжело может протекать заболевание от инфекции.

Вы каждый день снова и снова идете на работу и делаете свое дело ради людей.

Вы выполняете титаническую задачу, и за это я от всего сердца хочу поблагодарить вас.

Итак речь идет о том, чтобы замедлить распространение вируса в Германии.

При этом - и это фундаментально - мы должны сделать следующее по возможности ограничить общественную жизнь.

Конечно, это следует делать разумно и рационально, так как государство будет продолжать функционировать, снабжение населения будет обеспечено, и мы стремимся сохранить экономическую деятельность, насколько это возможно.

Но все, что может угрожать людям, что может нанести ущерб каждому отдельному человеку или всему обществу, мы должны сейчас свести к минимуму.

Риск заразить другого или заразиться мы должны сократить настолько, насколько это возможно.

Я знаю, насколько серьезны ограничения уже сейчас: отменены мероприятия, ярмарки, концерты, на какое то время не будет занятий в школе и в университете, будут закрыты детские сады, нельзя будет играть на детской площадке.

Я осознаю насколько серьезно те ограничения о которых была достигнута договоренность на федеральном и земельном уровнях влияют на нашу жизнь и наши представления о демократии.

Таких ограничений в Федеративной Республике Германия не было еще никогда.

Уверяю вас: для меня как человека, для которого свобода путешествий и передвижения стала правом, завоеванным ценой огромных усилий, такие ограничения могут быть оправданными только при крайней необходимости.

В условиях демократии решение о них никогда не должно приниматься необдуманно и всегда должно быть лишь временным, однако сейчас они необходимы для спасения жизней.

Поэтому с начала недели введен более строгий контроль на границах, и действуют ограничения для въезда из некоторых важнейших для нас соседних стран.

Для сектора экономики, для больших и для малых предприятий, магазинов, ресторанов, для представителей свободных профессий сейчас очень трудное время.

Ближайшие недели будут еще труднее.

Хочу вас заверить правительство Германии делает все, что в его силах, чтобы смягчить экономические последствия и, прежде всего, чтобы сохранить рабочие места.

Мы можем использовать и используем все средства необходимые для того, чтобы помочь нашим компаниям и работникам выстоять в этом трудном испытании.

Все могут рассчитывать на то, что будет обеспечено бесперебойное снабжение продуктами питания, и если полки опустеют на один день, то они будут снова заполнены.

Всем, кто делает покупки в супермаркетах, я хочу сказать: иметь запасы целесообразно и было целесообразно всегда. Но не в меру набивать кладовые так, как будто напоследок, бессмысленно и в конечном счете совершенно несовместимо с принципом солидарности.

Хочу также высказать слова благодарности в адрес тех, кого благодарят слишком редко.

Тот, кто в эти дни сидит на кассе в супермаркете или заполняет полки, выполняет одну из самых трудных задач в эти дни. Спасибо, что вы делаете это для ваших сограждан и в буквальном смысле заботитесь о хлебе насущном.

А сейчас о том, что на сегодня представляется мне самым важным: все принимаемые государством меры пройдут впустую, если мы не применим самое действенное средство против слишком быстрого распространения вируса: это средство - мы сами.

Каждый из нас без исключения может заразиться вирусом, и поэтому каждый должен сейчас помочь.

Первым делом приняв всерьёз то, о чем сегодня идет речь. Не впадая в панику, но ни на секунду не допуская мысли что один человек ничего не решает.

Мы не можем обойтись ни без кого из вас В счет идет каждый, и необходимы усилия всех нас.

Эпидемия демонстрирует, насколько все мы уязвимы, насколько мы зависим от вдумчивого поведения других, но одновременно: как общими усилиями мы можем защититься и придать друг другу сил.

Необходимо участие каждого.

Мы не обречены на то, чтобы пассивно мириться распространением вируса.

У нас есть средство против этого: заботясь о других, мы должны соблюдать дистанцию.

Рекомендации вирусологов однозначны: отказаться от рукопожатий, часто и тщательно мыть руки, соблюдать дистанцию не менее полутора метров друг от друга и лучше всего свести к минимуму контакты с очень пожилыми людьми, потому что они относятся к числу особенно уязвимых.

Я знаю, насколько сложно выполнять то, чего от нас требуют.

Именно в трудных ситуациях нам хочется быть близкими друг к другу.

Заботу мы привыкли ощущать как физическую близость или прикосновение Но сейчас, к сожалению, правильно противоположное.

И это должны понять действительно все: сейчас только дистанция может служить знаком заботы.

Навестить кого то из самых добрых побуждений, совершить поездку, без которой можно было обойтись - все это может привести к заражению, и поэтому от всего этого действительно следует отказаться.

Не зря эксперты говорят: бабушкам и дедушкам не следует сейчас встречаться с внуками.

Каждый, кто избегает ненужных встреч, помогает всем тем, кому в больницах с каждым днем приходится лечить все больше и больше больных.

Так мы спасем жизни.

Для многих это будет трудно, и будет крайне важно сделать так, чтобы никто не оставался один, чтобы заботу получали те, кто нуждается в поддержке и ободрении.

Мы как семьи и как общество найдем другие формы оказания поддержки друг другу.

Уже сейчас есть самые разные формы сопротивления вирусу и его социальным последствиям.

Уже сейчас внуки записывают для своих бабушек и дедушек подкасты чтобы они не чувствовали себя одинокими.

Все мы должны найти пути, чтобы демонстрировать симпатию и дружбу: Скайп, телефон, электронная почта или, может, снова начать писать письма.

Ведь почта будет работать.

В эти дни мы узнаём о замечательных примерах соседской помощи пожилым людям, которые не могут ходить за покупками.

Уверена, что можно придумать еще много всего и что мы как общество покажем, что мы не бросаем друг друга в трудную минуту.

Я призываю вас придерживайтесь правил, которые вводятся на ближайшее время.

Мы, правительство, снова и снова будем задумываться над тем, какие меры можно пересмотреть, но и над тем, что, возможно, будет необходимо дополнительно.

Ситуация постоянно меняется, и мы будем сохранять способность адаптироваться, чтобы в любой момент начать мыслить иначе и реагировать при помощи других инструментов.

И эти наши действия мы тоже будем разъяснять.

Поэтому прошу вас: не верьте слухам, а только официальным сообщениям, которые мы всегда переводим на множество языков.

Мы - демократия Мы живем не принуждениями, а информацией, которой мы делимся, и участием каждого.

Перед нами - историческая задача, и решить её мы сможем только сообща.

Я полностью уверена, что мы преодолеем этот кризис.

Но сколь велики будут жертвы?

Скольких любимых нами людей мы потеряем?

В большой мере это зависит от нас самих.

Сейчас мы можем реагировать - решительно, все вместе.

Мы можем принять введенные ограничения и поддержать друг друга.

Сегодняшняя ситуация серьезна и открыта.

Это означает, что все будет зависеть не только, но в том числе и от того, насколько дисциплинированно каждый из нас будет следовать правилам и соблюдать их.

Даже если нам еще никогда не приходилось сталкиваться с подобной ситуацией, мы должны продемонстрировать, что мы можем действовать от души и разумно, тем самым спасая жизни.

Спрос сейчас с каждого без исключения и поэтому - с нас всех.

Берегите себя и своих близких.

Благодарю вас.

Informationen zum Coronavirus

 

Информация о коронавирусе

 

Jobcenter Region Hannover informiert

 

Thora Lesung

 

Liebe Gemeindemitglieder,

in den schwierigen Zeiten unserer Geschichte haben die Gelehrten uns aufgefordert, die Thora verstärkt zu lernen.

Somit bitten wir Ihnen ab sofort die Lesung des aktuellen wöchentlichen Thoraabschnitts im Videoformat an.

Schalten Sie das Video am Schabbat bitte nicht ein.

Wir hoffen sehr, Sie möglichst bald in unserer Synagoge begrüßen zu können.

Bleiben Sie gesund!!

 

Чтение Торы

Дорогие члены общины,

всегда во времена испытаний наши мудрецы призывали нас к более интенсивному изучению Торы.

Учитывая нынешнюю непростую ситуацию, мы предлагаем Вам для изучения прочтение актуальной недельной главы Торы в видеоформате.

Мы просим Вас не просматривать это видео в Шаббат.

Для желающих изучать Тору более углубленно мы предлагаем пользоваться следующими сайтами:

www.evrey.com

www.toldot.ru

Мы надеемся, что сможем в скором времени снова приветствовать Вас в нашей синагоге на постоянной службе.

Желаем Вам здоровья. Да благословит и сохранит Вас Г‘подь

 

Adar / Nissan   5780

 

  März 2020  
Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 

Bezeichnung:

   Religiöses;    Judentum;    Soziales;    Kulturelles;    Organisatorisches.

Purim 2020

 

Gemeindebarometer

 

Online-Umfrage unter Jüdinnen und Juden in Deutschland

Der Zentralrat der Juden in Deutschland führt in Zusammenarbeit mit dem Jewish Joint Distribution Committe (JDC) sowie dem Sozialforschungsinstitut infas eine Befragung der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland durch.

Untersucht werden Einstellungen von Menschen mit jüdischem Hintergrund, die in Deutschland leben und mindestens 18 Jahre alt sind, zu folgenden Themen: Erfahrungen in und mit jüdischen Gemeinden, Einstellungen zu Judentum und zur jüdischen Gemeinschaft in Deutschland.

Der Fragebogen richtet sich an alle Menschen, auf die dies zutrifft, unabhängig davon, ob es sich dabei um Mitglieder einer jüdischen Gemeinde handelt oder nicht. Für ein umfassendes Meinungsbild ist eine möglichst breite Teilnahme wichtig.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und auf Ihre Teilnahme an dieser wichtigen Studie!

Um Umfrage zu starten klicken Sie bitte auf dem Link: https://gemeindebarometer.infas-online.de/59805OZb/m/login&ext1=8

 

Онлайн-опрос среди евреев в Германии

Центральный совет евреев в Германии совместно с Еврейским объединенным распределительным комитетом (JDC) и Институтом прикладной социологии infas проводит опрос еврейского сообщества в Германии.

Предметом исследования является отношение проживающих в Германии людей с еврейскими корнями в возрасте 18 лет и старше к еврейскому сообществу, их опыт внутри и с еврейскими общинами и существующими проектами.

Опрос предназначен для всех людей, к которым это относится, независимо от того, являются ли они членами еврейской общины или нет. Для полноты картины важно максимально обширное участие.

Рады проявленному Вами интересу к участию в этом важном исследовании!

Для проведения опроса перейдите по ссылке: www.gemeindebarometer.de (russ.)

Gedenkveranstaltung in Bergen-Belsen
Findet nicht statt!

 

Gedenkveranstaltung in Bergen-Belsen

Die diesjährige Gedenkfeier zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen findet am Sonntag, den 19. April 2020 ab 13:30 Uhr statt.

Wie in jedem Jahr werden am Obelisk und am Jüdischen Mahnmal Kränze niedergelegt.

Für unsere Gemeindemitglieder fährt ein Bus zu Gedenkstätte.

Sie können sich für die Teilnahme an der Veranstaltung bis zum 14. April 2020 im Gemeindebüro, Tel. 0511-283398-62/ -61 anmelden. 

Ohne Anmeldung können wir Ihnen leider keinen Platz im Bus zusichern!

Die Abfahrt ist um 12:00 Uhr, Gemeindezentrum, Haeckelstraße 10.

 

День памяти в Берген-Бельзен

по случаю 75-й годовщины освобождения концентрационного лагеря Берген-Бельзен в воскресенье, 19 апреля 2020 состоятся памятные торжества и возложение венков к Обелиску и еврейскому мемориалу.

Как и в предыдущие годы мы предоставляем членам  Общины автобус для поездки в Берген-Бельзен.

Просим всех желающих посетить Берген-Бельзен зарегистрироваться в бюро Общины до 14 апреля 2020 по тел.: 0511-283398-62/ -61.

Без регистрации мы не сможем обеспечить Вам место в автобусе!

Автобус отправляется в 12:00 от центрального входа Общины, Haeckelstraße 10.

Kinder-Matza-Bäckerei

 

A. Volynchik: "Ikh bin a klezmer"

 

Kinoclub

 

Die Aufführung ist nicht öffentlich und nur für Gemeindemitglieder und ihre Familienangehörige zugänglich.

Заседания нашего киноклуба проводятся исключительно для членов нашей общины и их семей.

 

Vertrauenstelefon in russischer Sprache
in Niedersachsen

 

Nordic Walking Gruppe

 

Sehr geehrte Freunde!

In unsere „Nordic Walking“ Gruppe können Sie unter Anleitung eines erfahrenen Trainers im malerischen Wald Eilenriede Ihre Gesundheit stärken.

Gruppe:

donnerstags um 15.00 Uhr – für Anfänger,

sonntags um 10.00 Uhr – für Anfänger,

sonntags um 12.00 Uhr – für Fortgeschrittene.

 

Treffpunkt:

U-Bahn 11 – Haltstelle ZOO (Endstation).

Information und Anmeldung: 0157 891 085 24 – Stanislav, Gruppenleiter.

Termine nur nach Voranmeldung.

 

 

Дорогие друзья!

Вы сможете укреписть свое здоровье  в нашей "Группе скандинавской ходьбы". Занятия проходят в живописном лесу Eilenriede под руководством опытного тренера.

Занятия проводятся:

по четвергам в 15.00 - для начинающих,

по воскресеньям в 10.00 - для начинающих,

по воскресеньям в 12.00 - для продолжающих.

 

Место встечи:

Конечная остановка U-Bahn 11 - ZOO.

Информация и запись в группу по телефону: 0157 891 085 24 - Станислав.

Участие в группе только после предварительной записи.

Jewrovision 2020

 

March of the Living 2020
Findet nicht statt!

 

Die Zentralwohlfahrtsstelle organisiert auch 2020 wieder eine Studienreise nach Polen  mit Teilnahme am March of the Living am Jom Ha-Schoa.

Die Studienreise führt die Teilnehmer von Warschau über Lublin nach Krakau auf den Spuren jüdischer Geschichte. Höhepunkt ist die Teilnahme am March of the Living, bei dem sie mit Tausenden anderer junger Menschen aus der ganzen Welt gemeinsam gegen das Vergessen von Ausschwitz nach Birkenau laufen.


Teilnahmeberechtigt sind Mitglieder der Jüdischen Gemeinden in Deutschland im Alter von 18 – 35 Jahren.


Der Selbstkostenbeitrag beträgt:


für Schüler und Studenten 350,- Euro pro Person.
für Berufstätige 500,- Euro pro Person,


Der Selbstkostenbeitrag beinhaltet den Flug ab Frankfurt am Main, die Unterkunft im Doppelzimmer mit koscherer Verpflegung sowie die Teilnahme am gesamten Programm.

Der Einzelzimmerzuschlag (sofern Einzelzimmer vorrätig sind) beträgt Euro 300.

Die Anreise zum Flughafen Frankfurt am Main und zurück muss von den Teilnehmern selbst organisiert werden. Fahrtkosten werden nicht erstattet. Das Programm werden wir zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.


Bitte beachten Sie, dass Staatsbürger aus Nicht-Europäischen Ländern eventuell ein Visum benötigen. Dieses muss vom Teilnehmer persönlich eingeholt werden.


Die Anmeldung erfolgt online unter: https://veranstaltungen.zwst.org


Anmeldeschluss ist Donnerstag, der 20.02.2020


Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne unter oder daboosh@zwst.org und gross@zwst.org zur Verfügung

Seminar für junge Erwachsene in Berlin

 

Taglitreisen 2020
ZWST-Schreiben

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

beiliegend finden Sie die Flyer von Taglit BirthrightIsrael für die Sommer Saison 2020. Als Koordinatorin vom Taglit Projekt in Deutschland, sitze ich in der ZWST und würde gerne sie über aktuelle Situation informieren. Ich bitte Sie auch im selben Zuge unsere Informationen an Ihre Mitglieder in einem Newsletter oder Ihrer Website aufzunehmen. Da sich, das Teilnahme Alter erhöht hat, ist es uns sehr wichtig, denjenigen die Chance zu geben, die diese in der Vergangenheit nicht nutzen konnten.

Das Taglit Programm ist zu 100% gesponsert und es entstehen für die Gemeinde keine Mehrkosten. Im Programm enthalten sind: Flug, Übernachtung, Transfer, Versicherung, Eintrittsgelder, Verpflegung (Halbpension, kosher) und deutsche Reiseleitung.

Wir möchten sie bitten, die Flyer in Ihrer Gemeinde auszulegen (dieser kommt postalisch in wenigen Tagen bei Michael Shamis an und er wird sie in den nächsten Tagen gerne auslegen) und potenzielle Teilnehmer/-innen auf das Programm hinzuweisen. Die Anmeldung erfolgt Online über den auf dem Flyer angegebenen Link und erfordert keinen weiteren Mehraufwand von Ihnen.

Informationen zu Taglit Birthright Israel –Taglit Germany Sommer 2020

Seit dem 1sten Dezember 2018 gibt es nur noch einen Reiseveranstalter und zwar Israel Experience ist der offizielle Partner der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V. und des Zentralrats der Juden in Deutschland für das Taglit-Birthright Israel Programm.

Das Taglit-Birthright Israel Programm ermöglicht jüdischen Erwachsenen im Alter von 18 bis 32 Jahren in Form einer Bildungsreise Israel aus verschieden Perspektiven kennenzulernen, über ihre jüdische Identität zu lernen und in der Vor- und Nachbereitung des Programms eine Bindung zu der lokalen Gemeinde herzustellen.

Unsere Termine für den kommenden Sommer 2020 sind:

05.07.2020 – 14.07.2020 von Frankfurt am Main
20.07.2020 – 30.07.2020 von Berlin
27.07.2020 – 05.08.2020 von Düsseldorf
09.08.2020 – 19.08.2020 von Frankfurt am Main
10.08/2020 – 20.08.2020 von Berlin
16.08.2020 – 27.08.2020 von München
17.08.2020 – 27.08.2020 von Frankfurt am Main
24.08.2020 – 03.09.2020 von Berlin
31.08.2020 – 10.09.2020 von Frankfurt am Main (27-32 Jahre)

JETZT ANMELDEN: www.taglitgermany.de

Teilnahmebedingungen

BIN ICH ZUR TEILNAHME AN TAGLIT – BIRTHRIGHT ISRAEL BERECHTIGT?

Sie kommen infrage für das Geschenk von Taglit – Birthright Israel, wenn Sie nachstehende Voraussetzungen erfüllen: -Sie sind jüdisch?

Um den Auswahlkriterien für Taglit – Birthright Israel zu entsprechen, gelten Sie als jüdisch, wenn mindestens ein Elternteil von Ihnen jüdisch ist (Mutter oder Vater) und Sie sich selbst als jüdisch betrachten, oder wenn Sie einen Konversionskurs abgeschlossen haben (Bescheinigung erforderlich).

Sie waren nach Vollendung des 18. Lebensjahres noch nie auf einer organisierten Reise im Rahmen Ihrer Altersgruppe in Israel, die länger als sieben Tage dauerte

Familienbesuche oder private Reisen allein gelten nicht als Disqualifikation, ebenso die Teilnahme an einer Maccabia oder am March of the Living. Wenn Sie nicht sicher sind, ob ein vorheriger Besuch in Israel Ihre Eignung beeinträchtigt, wenden Sie sich bitte an die ZWST shevchuk(via)zwst.org und informieren Sie sich.

Sie sind zwischen 18 und 32 Jahre alt

Im Hinblick auf die Altersgrenze hat Taglit – Birthright Israel für die Wintersaison 2019/2020 den 1. November 2019 als Stichtag festgelegt. Wenn Sie vor dem 1. November 2019 das Alter von  33 Jahren erreichen, sind Sie für die Fahrt NICHT teilnahmeberechtigt. Wenn Sie AM oder NACH dem 1. November 2019 Ihren 32. Geburtstag feiern, dann SIND Sie teilnahmeberechtigt und dies ist Ihre LETZTE GELEGENHEIT!

Am unteren Ende der Altersgrenze müssen Sie vor oder bei Antritt der Fahrt 18 Jahre alt sein.

Taglit – Birthright Israel ist eine einzigartige Begegnung mit dem jüdischen Staat und mit jüdischer Identität. Für einige wurde die Reise das Abenteuer ihres Lebens.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 
Mit freundlichen Grüßen

 
Viola Shevchuk

Taglit / Achtzehnplus
Kinder-, Jugend- und Familienreferat

Sommerferienlager der ZWST 2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren,


wir freuen uns, Ihnen Informationen über die diesjährigen Sommerferienlager bekannt
zu geben:


1. Turnus
von Sonntag, dem 05.07.2020 bis Donnerstag, dem 16.07.2020


für die Gemeinden und Landesverbände:

Berlin, Brandenburg, Frankfurt/M., Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein

Bad Sobernheim: 8 – 11 Jahre Selbstkostenbeitrag: Euro 600,-
Gatteo a Mare: 12 – 15 Jahre Selbstkostenbeitrag: Euro 650,-
Bellaria: 16 – 18 Jahre Selbstkostenbeitrag: Euro 650,-


2. Turnus
von Sonntag, dem 19.07.2020 bis Mittwoch, dem 29.07.2020


für die Gemeinden und Landesverbände:

Berlin, Brandenburg, Bremen, Frankfurt/M., Hamburg, Hessen, Köln, MecklenburgVorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen

Bad Sobernheim: 8 – 11 Jahre Selbstkostenbeitrag: Euro 600,-
Gatteo a Mare: 12 – 15 Jahre Selbstkostenbeitrag: Euro 650,-
Bellaria: 16 – 18 Jahre Selbstkostenbeitrag: Euro 650,-


3. Turnus
von Sonntag, dem 02.08.2020 bis Donnerstag, dem 13.08.2020


für die Gemeinden und Landesverbände:

Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Frankfurt/M., Hamburg, Hessen, Köln, MecklenburgVorpommern, München, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen

Bad Sobernheim: 8 – 11 Jahre Selbstkostenbeitrag: Euro 600,-
Gatteo a Mare: 12 – 15 Jahre Selbstkostenbeitrag: Euro 650,-
Bellaria: 16 – 18 Jahre Selbstkostenbeitrag: Euro 650,-


Die Anmeldungen für die Ferienlager erfolgen online. Der Link, der für die
Anmeldung verwendet werden soll, lautet:

https://veranstaltungen.zwst.org/


HINWEIS:
Die Online Anmeldung gilt noch nicht als Teilnahmebestätigung. Die Mitgliedschaft in einer Gemeinde muss überprüft und bestätigt werden.

Falls der volle Selbstkostenbeitrag nicht bezahlt werden kann und einer Ermäßigung bedarf, muss seitens der Gemeinde der Zuschuss befürwortet werden. Falls ein Zuschuss befürwortet wird, möchten wir Sie höflichst bitten, uns alle Einkommensnachweise zukommen zu lassen.

Es besteht die Möglichkeit, von den städtischen Stellen oder Landesbehörden (Jugendämter, Gesundheitsämter, Landesversicherungsanstalten, etc.) Zuschüsse zu erhalten. Die in diesem Falle individuell oder pauschal bewilligten Beträge sind an uns zu überweisen.

Anmeldeschluss für die Sommerferienlager ist

Montag, der 30. März 2020

Bei später eingehenden Anmeldungen wird sich der genannte Selbstkostenbeitrag aufgrund gestiegener Flugkosten erhöhen.

Erst unsere Bestätigung berechtigt zur Teilnahme an einem der Sommerferienlager.

 

Kostenregelung

 

In der Anlage finden Sie die Berechnungstabelle für den Selbstkostenanteil, der für die Sommerferienlager zu entrichten ist.

Wir machen darauf aufmerksam, dass der Mindestbeitrag für jeden Teilnehmer an einem der Sommerferienlager € 275,- beträgt.

Liegt der zu zahlende Beitrag unter Euro 275,-, muss die jeweilige Gemeinde bzw. der Landesverband für den Differenzbetrag aufkommen.

 

Anzahlung

 

Jeder, für ein Ferienlager der ZWST angemeldete Teilnehmer, hat bei der Anmeldung eine Anzahlung in Höhe von Euro 250,- zu leisten.
Bei Teilnehmern, die nur den Mindestbeitrag von Euro 275,- für ein Ferienlager zahlen, liegt die Anzahlungssumme bei Euro 150,-.

Diese Anzahlung verfällt bei einer Abmeldung nach dem 30.03.2020.

 

Stornogebühren

 

Bei einer Absage der Teilnahme an einem der Machanot in Italien mit Anmeldeschluss am 30. März 2020 müssen wir die Stornokosten für das Flugticket in Höhe von bis zu € 300,- in Rechnung stellen.

 

Fahrtkosten und Begleitung der Teilnehmer

 

Die Fahrtkosten der Teilnehmer des Ferienlagers in Bad Sobernheim mit der Deutschen Bundesbahn, 2. Klasse, Gruppentickets, werden nach Vorlage der Originalrechnungen und Fahrkarten von der ZWST erstattet.
Für die Teilnehmer an den Ferienlagern in Gatteo und Bellaria (Italien) hat die ZWST bereits Flüge gebucht entsprechend der Platzverteilung, die Sie in der Anlage erhalten. Die Fahrtkosten für die Teilnehmer zum jeweiligen Flughafen mit der Deutschen Bundesbahn, 2. Klasse, Gruppentickets, werden nach Vorlage der Originalrechnungen und Fahrkarten von
der ZWST erstattet.

  •  Für die Reisebegleitung der Teilnehmer zum/vom jeweiligen Ferienlager sowie für alle damit verbundenen Kosten haben die jeweiligen Gemeinden bzw. Landesverbände aufzukommen.
  • Die ZWST übernimmt die Verantwortung für die Teilnehmer erst am Ferienort.

Für die Teilnehmer an den Sommerferienlagern der ZWST schließt die ZWST eine Unfall- und Haftpflichtversicherung ab. Geräte wie z.B. Smartphones oder andere elektronische Geräte sind nicht in der Versicherung inkludiert und Schäden oder Verlust werden von der ZWST NICHT erstattet.

Wir empfehlen allen Teilnehmern bei Bedarf selbst eine Diebstahl- und Gepäckversicherung sowie eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.

 

Smartphones

 

Zur Sicherheit der Kinder und der Jugendlichen, machen wir Sie darauf aufmerksam, dass die Benutzung von Smartphones auf dem Ferienlager verboten ist. Hierzu eine kurze Erklärung:

Einzelne Bereiche des Persönlichkeitsrechts werden gesetzlich besonders geschützt. Dazu zählt u. a. das Recht am eigenen Bild. Um einen Missbrauch zu verhindern, bitten wir Sie, Ihrem Kind ein einfaches Handy mitzugeben.
Smartphones sind verboten und werden für die Zeit des Machanes eingezogen.

Mit der Teilnahmebestätigung erhalten die Eltern eine Telefonnummer, unter der sie Ihre Tochter/ihren Sohn während des Machanes erreichen können.

 

Fotos

 

Bitte beachten Sie:

Mit der Bestätigung meiner Anmeldung durch die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V. erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V. Foto-, Filmund/oder Tonaufnahmen von meiner Tochter/meinem Sohn anlässlich der o.g. Veranstaltung macht und diese Aufnahmen unentgeltlich zeitlich und räumlich unbegrenzt in allen zum Zeitpunkt der Unterzeichnung bekannten Nutzungsarten verwendet/veröffentlicht (inklusive soziale Netzwerke). Dies umfasst auch die Umgestaltung, Kürzung und Synchronisierung der Aufnahmen. Ich werde gegenüber der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland keine Ansprüche für Art und Form der Nutzung der oben aufgeführten Aufnahmen durch Dritte (z. B. Runterladen von Aufnahmen und Nutzung) geltend machen.

 

Krankenschutz

 

Wir bitten Sie höflichst, dafür Sorge zu tragen, dass alle Teilnehmer bei ihrem Eintreffen im Ferienlager eine Versicherungskarte ihrer Krankenversicherung im Original bei sich haben.

 Teilnehmer, die keine Krankenversicherung haben, können an den Ferienlagern nicht teilnehmen!!

 

Reisepässe

 

Jeder Teilnehmer benötigt für die Einreise einen eigenen Personalausweis bzw. Reisepass, der noch mindestens 6 Monate ab Rückreisedatum vom Machane gültig ist.

 

Inklusionskinder und Jugendliche

 

Das „Inklusionsprojekt für Kinder und Jugendliche“ der ZWST („Gesher“) ermöglicht Kindern und Jugendlichen (bis 18 Jahre) mit einer Beeinträchtigung, an unseren Machanot (Ferienfreizeiten) teilzunehmen. Bei Bedarf können wir versuchen, eine „Eins-zu-EinsBetreuung“ zu organisieren. Betreut werden die Kinder und Jugendlichen von geschulten Jugendleitern und Jugendbetreuern. Wir bitten vor der Anmeldung mit uns Kontakt aufzunehmen um die Inklusion der Kinder auf den Machanot bestmöglichst gestalten zu können.

Ansprechpartner Simon Beckmann, Mail beckmann@zwst.org, Handy-Nummer 0151 – 24133217 und Frau Margulies, Mail Margulies@zwst.org , 069 – 944 371 17.

Berechnungstabelle als PDF-Datei laden

Berechnungstabelle (94,6 KiB)

Israelmachane der ZWST 2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir unser traditionelles Israelmachane auch in diesem Sommer wieder anbieten können.


Das Machane findet statt


von Sonntag, dem 19.07.2020 bis Sonntag, dem 02.08.2020


für alle Gemeinden und Landesverbände.


Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren, die bereits mindestens an drei Machanot der ZWST teilgenommen haben.


Selbstkostenbeitrag: € 850,-


Anbei erhalten Sie den Link für die entsprechenden Anmeldeformulare, Einverständniserklärungen und vertraulichen Informationen für die Eltern sowie die ärztliche Bescheinigung.


Die Anmeldungen für das Israelmachane erfolgt online. Der Link der für die Anmeldung verwendet werden soll, lautet:


https://veranstaltungen.zwst.org/


HINWEIS:

Die Online Anmeldung gilt noch nicht als Teilnahmebestätigung. Die Mitgliedschaft in einer Gemeinde muss überprüft und bestätigt werden.

Anmeldeschluss für das Israelmachane ist

Montag, der 04. Mai 2020


Bei später eingehenden Anmeldungen wird sich der genannte Selbstkostenbeitrag aufgrund gestiegener Flugkosten erhöhen.


Erst unsere Bestätigung berechtigt zur Teilnahme an dem Israelmachane.


Die Einverständniserklärung sowie die ärztliche Bescheinigung sind ausgefüllt bis spätestens:


Montag, den 04. Mai 2020


über die Gemeinden bzw. die Landesverbände bei der ZWST einzureichen.


Anzahlung


Wir schlagen vor, dass jeder Teilnehmer bei der Anmeldung für das Israelmachane eine Anzahlung von Euro 350,-- leistet. Diese verfällt nach einer Abmeldung von der Fahrt nach dem entsprechenden Anmeldeschluss, d.h. nach dem 04. Mai 2020.


Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass diejenigen Teilnehmer die keine Krankenversicherung haben, an dem Israelmachane nicht teilnehmen können!


Stornogebühren


Bei einer Absage der Teilnahme an dem Israelmachane nach der Ticketausstellung, nach dem 31. Mai 2019, müssen wir die Stornokosten für das Flugticket in Höhe von bis € 300,- in Rechnung stellen. Ab dem 28.05.2020 ist der volle Ticketpreis in Höhe von € 400,-- zu bezahlen. Daher empfehlen wir den Eltern eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.


Reisepässe und Visa


Bitte achten Sie bei der Anmeldung für das Israelmachane darauf, dass der Reisepass des Teilnehmers noch mindestens 6 Monate ab Rückreisedatum gültig sein muss.


Wer nicht im Besitz der deutschen oder israelischen Staatsbürgerschaft ist, muss bitte eigenständig überprüfen, ob er ein Visum benötigt.


Link zur Homepage der Israelischen Botschaft in Berlin:


http://embassies.gov.il/berlin/ConsularServices/Pages/local-visa-information.aspx


Falls ein Visum benötigt wird, muss dieses eigenständig beantragt werden:


Botschaft des Staates Israel - Konsularabteilung, Auguste-Victoria-Str. 74, 14193 Berlin
Tel.: 030 – 89045-500.

Israelische Staatsbürger, die das 16-te Lebensjahr erreicht haben, müssen eine Bescheinigung über ihre Rückstellung vom Armeedienst - von der Israelischen Botschaft ausgestellt - haben und mit sich führen.


Versicherungen


Für die Teilnehmer an dem Israelmachane der ZWST schließt die ZWST eine Unfall- und Haftpflichtversicherung ab. Geräte wie beispielsweise Smartphones oder andere elektronische Geräte sind nicht in der Versicherung inkludiert und werden von der ZWST NICHT erstattet.
Wir empfehlen allen Teilnehmern bei Bedarf selbst eine Diebstahl- und Gepäckversicherung sowie eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.


Smartphones


Zur Sicherheit der Kinder und der Jugendlichen, machen wir Sie darauf aufmerksam, dass die Benutzung von Smartphones auf dem Ferienlager verboten ist.
Hierzu eine kurze Erklärung:
Einzelne Bereiche des Persönlichkeitsrechts werden gesetzlich besonders geschützt. Dazu zählt u. A. das Recht am eigenen Bild. Um einen Missbrauch zu verhindern, bitten wir Sie, Ihrem Kind ein einfaches Handy mitzugeben.
Smartphones sind verboten und werden für die Zeit des Machanes weggenommen.


Mit der Teilnahmebestätigung erhalten die Eltern eine Telefonnummer, unter der sie Ihre Tochter/ihren Sohn während des Machanes erreichen können.


Fotos


Bitte beachten Sie:

Mit der Bestätigung meiner Anmeldung durch die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V. erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V. Foto-, Filmund/oder Tonaufnahmen von meiner Tochter/meinem Sohn anlässlich der o.g. Veranstaltung macht und diese Aufnahmen unentgeltlich zeitlich und räumlich unbegrenzt in allen zum Zeitpunkt der Unterzeichnung bekannten Nutzungsarten verwendet/veröffentlicht (inklusive soziale Netzwerke). Dies umfasst auch die Umgestaltung, Kürzung und Synchronisierung der Aufnahmen. Ich werde gegenüber der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland keine Ansprüche für Art und Form der Nutzung der oben aufgeführten Aufnahmen durch Dritte (z. B. Runterladen von Aufnahmen und Nutzung) geltend machen.

Fach-Workshop für Inklusionsmadrichim

 

 

„Leiste DEINEN Beitrag!“ - Inklusion als Mittel zur Teilhabe
Fach-Workshop für Inklusionsmadrichim und Interessierte

vom 15. bis 17. Mai 2020 in Bad Kissingen

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch ganz natürlich dazu gehört, egal wie er aussieht, welche Sprache er spricht oder ob er eine Behinderung hat. Jeder kann mitmachen.

Die wichtigsten Inhalte im Überblick:

  • Verschiedene Behinderungsbilder (Autismus, Down-Syndrom usw.)
  • Gespräche mit einem Psychiater und einer Psychologin
  • Fallbeispiele
  • Gemeinsames Wochenende mit einer Gruppe von Menschen mit verschiedenen Behinderungsbildern

Ein ausführliches Programm erscheint rechtzeitig vor Workshopbeginn.

Anmeldung über das angehängte Anmeldeformular an okuna@zwst.org.

Anmeldeschluss ist der 19. April 2020

Zielgruppe: Inklusionsmadrichim und Interessierte

Teilnahmeberechtigt sind Mitglieder der jüdischen Gemeinden.

Veranstaltungsort ist das Kurheim Beni Bloch, Rosenstraße 7, 97688 Bad Kissingen
(Unterbringung in Mehrbettzimmern)

Anreise bis spätestens 15.00 Uhr am Freitag

Abreise frühestens ab ca. 16 Uhr am Sonntag

 

Teilnahmeberechtigt sind Mitglieder der jüdischen Gemeinden ab 16 Jahren, die eine Ausbildung zum Madrich bzw. zur Madricha absolviert haben und sich eine Tätigkeit als Inklusionsmadrichim vorstellen können sowie Interessierte.

Die Teilnahmegebühr beträgt für den gesamten Aufenthalt 20,00 €.
Die Teilnahmegebühr beinhaltet Unterkunft, Verpflegung und Programm.


Wenn Sie Schwierigkeiten haben, diesen Eigenanteil zu finanzieren, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns.

Fahrtkosten: Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass die Abrechnung der Fahrtkosten nur auf Grundlage des jeweils günstigsten Tarifs (z.B. Sparpreis, Gruppenticket usw.) und nur gegen Vorlage des Fahrausweises erfolgen kann. Erstattet werden die Fahrtkosten auf der Basis einer Fahrkarte
(Hin- und Rückfahrt) 2. Klasse Spartarif. Im Sparpreis nicht enthaltene Zubringerkosten (z.B. Taxi etc.) werden von uns nicht übernommen. Bei einer Anreise mit einem PKW werden Fahrkosten (0,20 Cent/km) bis max. 130,- Euro erstattet.

Absage: Für Absagen, die schriftlich bis spätestens sieben Tage vor Beginn der Veranstaltung bei der ZWST Frankfurt am Main eingehen, werden 50 % des Teilnahmebetrages in Rechnung gestellt. Bei später eingehenden Absagen oder bei Nichtteilnahme wird der Teilnahmebetrag als Stornogebühr berechnet.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Eva Okuna (auch in russischer Sprache)
Tel.: 0174 – 6825-833, E-Mail: okuna@zwst.org

 

Anmeldeformular als PDF-Datei laden

Anmeldeformular (146,0 KiB)

Familien-Shawuot-Wochenende für Kinder
mit und ohne Förderbedarf

 

 

Familien-Shawuot-Wochenende für Kinder mit und ohne Förderbedarf

vom 28. Mai bis 01. Juni 2020 in Bad Sobernheim

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir freuen uns Ihnen mitzuteilen, dass ZWST auch im Frühjahr 2020 führt ein Familien-Shawuot Wochenende für Kinder mit und ohne Förderbedarf durch.

Dieses findet in der Zeit von Donnerstag, den 28. Mai 2020 bis Montag, den 01. Juni 2020 (Pfingstmontag) im Max-Willner-Heim in Bad Sobernheim statt.

An dem Familien-Shawuot-Wochenende können Familien mit einem Kind mit Förderbedarf, seine Geschwister bis 18 Jahre und interessierte Familien teilnehmen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Kinder gruppenfähig sind. Bei Bedarf können wir versuchen, eine „Eins-zu-Eins-Betreuung“ zu organisieren. Betreut werden die Kinder und Jugendlichen von geschulten Jugendleitern (Madrichim). Im Rahmen unseres Programms werden getrennte Angebote für Kinder und Eltern stattfinden.

Bitte leiten Sie das Angebot an mögliche Interessenten in Ihrer Gemeinde weiter. Ein Programm erhält die Familie kurz vor Beginn der Freizeit. Für die Kinder werden Spiele und künstlerische Aktivitäten zu verschiedenen jüdischen Themen, aber auch Programmpunkte wie „Entspannung für Kinder“ sowie sportliche Aktivitäten angeboten. Gemeinsam werden wir Shawuot feiern und den Shabbat verbringen.

Die Eltern können sich u.a. in moderierten Gesprächsgruppen austauschen

Anmeldung über das angehängte Anmeldeformular an okuna@zwst.org.

Anmeldeschluss ist der 13. April 2020

Zielgruppe: Familien mit einem Kind mit Förderbedarf, seine Geschwister bis 18 Jahre und interessierte Familien.

Teilnahmeberechtigt sind Mitglieder der jüdischen Gemeinden.

Veranstaltungsort ist das Max-Willner-Heim, Korczakstraße. 15, 55566 Bad Sobernheim Tel.-Nr.: 06751/94354(5) (Die Unterbringung erfolgt in Familienzimmern).

Anreise bis spätestens 20.00 Uhr am Donnerstag (Erev Shawuot beginnt am 28. Mai 2020 gegen 21.00 Uhr).

Die Teilnahmegebühr beträgt 75, – Euro pro Erwachsene und 25,– Euro pro Kind und beinhaltet den Aufenthalt im Max-Willner-Heim mit Unterkunft, Verpflegung und Programm. Die An- und Abreise muss von den Teilnehmern eigenständig organisiert werden. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, diesen Eigenanteil zu finanzieren, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns.

Bitte beachten:

Da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen, müssen wir darauf aufmerksam machen, dass eine Anmeldung noch keine Teilnahmebestätigung ist. Eine Bescheinigung für schulpflichtige Kinder kann für verpasste Unterrichtstage auf Anfrage ausgestellt werden.

Fahrtkosten: Bei einer Anreise mit einem PKW werden Fahrkosten (0,20 Cent / km) bis max. 130,- Euro erstattet.
Zugtickets für die Deutsche Bahn werden ausschließlich über uns gebucht. Auf eigene Kosten erworbene Zugtickets werden von uns nicht erstattet. Da das Max-Willner-Heim bedauerlicherweise nicht rollstuhlgerecht ausgestattet ist, können stark behinderte Personen an der genannten Veranstaltung leider nicht teilnehmen.

Absage: Für Absagen, die schriftlich bis spätestens sieben Tage vor Beginn der Veranstaltung bei der ZWST Frankfurt am Main eingehen, werden 50 % des Teilnahmebetrages in Rechnung gestellt. Bei später eingehenden Absagen oder bei Nichtteilnahme wird der Teilnahmebetrag als Stornogebühr berechnet. Hinzu kommt die Stornogebühr in Höhe von 10,00 €des jeweiligen Zugtickets (sofern die spätestens vor dem 1. Geltungstag storniert wird).
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Eva Okuna (auch in russischer Sprache)
Tel.: 0174 – 6825-833, E-Mail: okuna@zwst.org

 

 

Anmeldeformular als PDF-Datei laden

Anmeldeformular (180,3 KiB)

Mischpacha
Das neue Familienprogramm

 

Jugendzentrum Chai