Soziales

Unser Sozialreferat berät und betreut
Mitglieder der Jüdischen Gemeinde und ihre Familienangehörigen.


1) Soziale Beratung wird in folgenden Bereichen angeboten:

  • Umgang mit Behörden
  • ausländerrechtliche und sozialrechtliche Angelegenheiten
  • Fragen zur Sozialversicherung
  • Schule, Ausbildung und Studium
  • Schwerbehinderung
  • Entschädigungen für Holocaust Überlebende
  • Integrationsberatung

2) Case Management
3) Psychosoziale Versorgung und Krisenintervention
4) Erwachsenenbildung

  • Vorträge
  • Schulungen

5) Projektmanagement

  • Vertrauenstelefon in Russisch
  • Treffpunkt für Holocaust Überlebende und ihre Familienangehörigen
  • PC-Kurse für Senioren
  • Gesprächskreis für Demenz Kranke und ihre pflegenden Angehörigen
  • BFD und Freiwilligenbetreuung
  • Kinoclub
  • Selbsthilfegruppe „Stressbewältigung“

6) Synagogenführungen


Besucherdienst, Aktuelle Information, Seminare und Veranstaltungen sind auf unserem Veranstaltungspage Veranstaltungen zu finden.

Treffpunkt für Holocaust Überlebende und ihre Familienangehörigen

Programm für Juli 2019

Wenn nicht besonders gekennzeichnet, finden die Veranstaltungen
in der Jüdischen Gemeinde Hannover K.d.ö.R. in der Haeckelstr. 10. statt

Koordinatorin des Projektes - Frau Alina Fejgin   Tel.: /0511/283398 72

 

DIENSTAG,
02. JULI

15.00 - 17.00

Jüdische Gemeinde Hannover

„Bundesweiter Anne- Frank- Tag 2019„

Frau A. Fejgin
Frau  L. Elchanskaia       

MITTWOCH,
10. JULI

14.00 -15.30

Jüdische Gemeinde Hannover

Gesprächskreis für Demenz Kranke und ihre pflegenden Angehörigen

Kommunikation mit Demenz Kranken (1)

 

Frau A. Fejgin
Frau I. Daychman

DIENSTAG,
23. JULI

15.00 -17.00

Jüdische Gemeinde Hannover

„Wir leben in Deutschland:
aktuelle politische Situation“

  

Frau A. Fejgin
Frau L. Elchanskaia

MITTWOCH,
24. JULI

14.00 -15.30

Jüdische Gemeinde Hannover

Gesprächskreis für Demenz Kranke und ihre pflegenden Angehörigen

Kommunikation mit Demenz Kranken (1)

 

Frau A. Fejgin
Frau I. Daychman

DIENSTAG,
09. JULI

17.00

Jüdische Gemeinde Hannover

Klubraum

KInoklub

 

Moderation:
S. Ivanchuk

MONTAG
29 JULI

14.00

Jüdische Gemeinde Hannover

Gruppe: Stressbewältigung

 

Клуб для переживших Холокост
и членов их семей

Программа на июль 2019

Внимание! В программе возможны изменения!
Если не указано иное, все встречи проводятся в помещении
Еврейской Общины города Ганновера по адресу: Haeckelstr. 10.

Координатор проекта Фрау А. Фейгин / Tel.: 0511/283398 72 /

 

ВТОРНИК,
2 ИЮЛЯ

15.00 - 17.00

Еврейская община Ганновера

«Международный день Анны Франк»


А. Фейгин
Л. Ельшанская

СРЕДА,
10 ИЮЛЯ

14.00-15.30

Еврейская Община Ганновера

Группа для больных деменцией
и ухаживающих за ними

Приемы и навыки общения с больными людьми (1)

 

Референты:
А. Фейгин
И. Дайхман

ВТОРНИК,
23 ИЮЛЯ

15.00 - 17.00

Еврейская община Ганновера

«Мы живем в Германии: актуальная политическая ситуацияю»

 

А. Фейгин
Л. Ельшанская

СРЕДА,
24 ИЮЛЯ

14.00-15.30

Еврейская Община Ганновера

Группа для больных деменцией
и ухаживающих за ними

Приемы и навыки общения с больными людьмиь (2)

 

Референты:

А. Фейгин
И. Дайхман

ВТОРНИК,
9 ИЮЛЯ

17.00

Еврейская Община Ганновера

Clubraum

Киноклуб

 

Модератор:
С. Иванчук

ПОНЕДЕЛЬНИК,
29 ИЮЛЯ

14.00

 Группа "Борьба со стрессом"

 

 

Familien-Schabbatwochenende für Kinder
mit und ohne Förderbedarf
vom 13. bis 15. September 2019 in Bad Sobernheim

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns Ihnen mitzuteilen, dass wir auch im Herbst 2019 ein

Familien-Shabbatwochenende für Kinder mit und ohne Förderbedarf

durchführen.


Dieses findet in der Zeit von Freitag, den 13. September bis Sonntag, den 15. September 2019 im MaxWillner-Heim in Bad Sobernheim statt.


An dem Familien-Schabbatwochenende können Familien mit einem Kind mit Förderbedarf, seine Geschwister bis 18 Jahre und interessierte Familien teilnehmen.


Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Kinder gruppenfähig sind. Bei Bedarf können wir versuchen, eine „Eins-zu-Eins-Betreuung“ zu organisieren. Betreut werden die Kinder und Jugendlichen von geschulten Jugendleitern (Madrichim). Im Rahmen unseres Programms werden getrennte Angebote für Kinder und Eltern stattfinden.


Bitte leiten Sie das Angebot an mögliche Interessenten in Ihrer Gemeinde weiter. Ein Programm erhält die Familie kurz vor Beginn der Maßnahme. Schwerpunktmäßig werden für die Kinder Spiele und künstlerische Aktivitäten zu verschiedenen jüdischen chen Themen, aber auch Programmpunkte wie „Entspannung für Kinder“, angeboten.


Die Eltern können sich u.a. in moderierten Gesprächsgruppen austauschen.


Bitte beachten:


Da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen, müssen wir darauf aufmerksam machen, dass eine Anmeldung noch keine Teilnahmebestätigung ist.


Veranstaltungsort: Max-Willner-Heim, Korczakstraße. 15, 55566 Bad Sobernheim
Tel.-Nr.: 06751/94354(5); Fax: 06751/94356


Unterbringung: Die Unterbringung erfolgt in Familienzimmern
Die Teilnahmegebühr beträgt für den gesamten Aufenthalt für

     Erwachsene 50,00 € / Person, Kinder (ab 6 Jahren) 15,00 € / Kind.

Die Teilnahmegebühr beinhaltet den Aufenthalt im Max-Willner-Heim mit Unterkunft, Verpflegung und Programm. Die An- und Abreise muss von den Teilnehmern eigenständig organisiert werden.


Wenn Sie Schwierigkeiten haben, diesen Eigenanteil zu finanzieren, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns.


Anmeldung ab dem 1. Juni mit anliegendem Formular bis spätestens:

Freitag, den 16. Augustl 2019

Ansprechpartnerin:
Marina Chekalina (auch in russischer Sprache)
Tel.: 069 – 944-371-19, E-Mail: chekalina@zwst.org

Bei inhaltlichen Fragen:
Eva Okuna (auch in russischer Sprache)
Tel.: 0174 – 6825-833, E-Mail: okuna@zwst.org

Fahrtkosten: Erstattet werden die Fahrtkosten auf der Basis einer Fahrkarte (Hin- und Rückfahrt) 2. Klasse Spartarif. Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass die Abrechnung der Fahrtkosten nur auf Grundlage des jeweils günstigsten Tarifs (z.B. Sparpreis, Gruppenticket etc.) und nur gegen Vorlage des Fahrausweises erfolgen kann. Im Sparpreis nicht enthaltene Zubringerkosten (z.B. Taxi etc.) werden von uns nicht übernommen!

Bei einer Anreise mit einem PKW werden Fahrkosten (0,20 Cent / km) bis max. 130,- Euro erstattet.


Da das Max-Willner-Heim bedauerlicherweise nicht rollstuhlgerecht ausgestattet ist, können stark behinderte Personen an der genannten Veranstaltung leider nicht teilnehmen.


Absage: Für Absagen, die schriftlich bis spätestens sieben Tage vor Beginn der Veranstaltung bei der ZWST Frankfurt am Main eingehen, werden 50 % des Teilnahmebetrages in Rechnung gestellt. Bei später eingehenden Absagen oder bei Nichtteilnahme wird der Teilnahmebetrag als Stornogebühr berechnet.

 

 

Anmeldeformular als PDF-Datei laden

Anmeldeformular (494,7 KiB)

Seminar für alleinerziehende Mütter und Väter
vom 25. bis 27. Oktober 2019 in Bad Sobernheim

 

Anmeldeformular als PDF-Datei laden

Anmeldeformular (449,2 KiB)

Mischpacha
Das neue Familienprogramm

 

 

Lockerung der Zuwanderungsbestimmungen für
Juden aus der ehemaligen Sowjetunion