Soziales

Achtung! Wichtige Information!

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Gemeindemitglieder,

 

wir informieren Sie über die folgenden Änderungen in der Arbeit des Sozialreferats:

  • Beratungen werden ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung oder über Skype: a.fejgin@jg-hannover.de angeboten.
  • Telefonische Beratungen werden weiter durchgeführt. Tel.: 0511/28339872.
  • Gruppenaktivitäten (u.a. Treffpunkt, Gesprächskreis usw.) und Bildungsmaßnahmen (PC-Kurse usw.) werden u.U online angeboten.

 

Neu! Neu! Neu! Neu! Neu!

Beratung zum Thema "Demenz"

  • mittwochs vom 10:00 bis 12:00

 

Über die neuen Entwicklungen werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund.

 

Frau Fejgin 

Tel.: 0511/28339872

Email:  a_fejgin@web.de

Skype: a.fejgin@jg-hannover.de

 

Внимание! Важная информация!

 

Уважаемые дамы и господа,

дорогие члены общины,

сообщаем Вам о временных изменениях в работе социального отдела:

  • Консультации будут проводиться только по по предварительной записи или через Skype a.fejgin@jg-hannover.de.
  • Консультации по телефону будут продолжаются. Тел.: 0511/28339872.
  • Встречи групп ( Клуб для переживших Холокост, группа по теме «Деменция» и др.), а также курсы проводятся по возможности в режиме online.

 

Новости!

Консультации по теме "Деменция"

  • по средам с 10:00 до 12:00

 

Обо всех изменениях мы будем Вас информировать.

Благодарим Вас за понимание и желаем Вам здоровья.

 

Фрау Фейгин

Tel.: 0511/28339872

Email:  a_fejgin@web.de

Skype: a.fejgin@jg-hannover.de

 

Unser Sozialreferat berät und betreut
Mitglieder der Jüdischen Gemeinde und ihre Familienangehörigen.


1) Soziale Beratung wird in folgenden Bereichen angeboten:

  • Umgang mit Behörden
  • ausländerrechtliche und sozialrechtliche Angelegenheiten
  • Fragen zur Sozialversicherung
  • Schule, Ausbildung und Studium
  • Schwerbehinderung
  • Entschädigungen für Holocaust Überlebende
  • Integrationsberatung

2) Case Management
3) Psychosoziale Versorgung und Krisenintervention
4) Erwachsenenbildung

  • Vorträge
  • Schulungen

5) Projektmanagement

  • Vertrauenstelefon in Russisch
  • Treffpunkt für Holocaust Überlebende und ihre Familienangehörigen
  • PC-Kurse für Senioren
  • Gesprächskreis für Demenz Kranke und ihre pflegenden Angehörigen
  • BFD und Freiwilligenbetreuung
  • Kinoclub
  • Selbsthilfegruppe „Stressbewältigung“

6) Synagogenführungen


Besucherdienst, Aktuelle Information, Seminare und Veranstaltungen sind auf unserem Veranstaltungspage Veranstaltungen zu finden.

Jobcenter Region Hannover informiert

 

Vertrauenstelefon in russischer Sprache
in Niedersachsen

 

Treffpunkt für Holocaust Überlebende und ihre Familienangehörigen

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Liebe Gemeindemitglieder,

wir informieren Sie, dass Aktivitäten des Treffpunktes für Holocaust Überlebende und ihre Familienangehörigen und Gesprächskreises "Demenz" vorübergehend online angeboten werden.

Über die neuen Entwicklungen werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung:

Frau Fejgin 

Tel.: 0511/28339872

Email:  a.fejgin@jg-hannover.de

Skype:  a.fejgin@jg-hannover.de

 

 

Клуб для переживших Холокост и членов их семей

 

Уважаемые дамы и господа,

Дорогие члены общины,

сообщаем, что встречи Клуба для переживших Холокост и членов их семей и группы по теме «Деменция» временно проводятся в формате online.

Обо всех изменениях мы будем Вас информировать.

Благодарим Вас за понимание и желаем Вам здоровья.

Вы можете с нами связаться по телефону, электронной почте или скайпу:

Фрау Фейгин

Tel.: 0511/28339872

Email:  a.fejgin@jg-hannover.de

Skype: a.fejgin@jg-hannover.de

 

Gesprächskreis für Demenz Kranke
und ihre pflegenden Angehörigen

 

 

Дорогие друзья, мы рады сообщить Вам, что занятия в группе для больных деменцией и родственников, ухаживающих за ними, продолжаются в видеоформате.

Для началя просмотра видео кликните левой кнопкой мышки на изображении. Кликнув на последний справа внизу значок, Вы можете смотреть видео на всем экране монитора. Для возврата в уменьшенный формат нажмите клавишу "Esc", расположенную сверху слева на клавиатуре, один или два раза.

 

 

 

Sozialreferat:
Frau Fejgin

Tel: 0511-28339872
E-Mail: a_fejgin@web.de
Skype: a.fejgin@jg-hannover.de

Computer für Senioren

 

 

Дорогие друзья, мы продолжаем проведение косультаций по компьютерным вопросам.

Консультации проводятся по "Скайпу". Чтобы получить консультацию, Вам надо связаться с преподавателем и установить программы "Скайп" и "TeamViewer" на своем компьютере. Для этого просмотрите, пожалуйста, три видеоматериала, помещенные ниже:

  1. Как связаться с преподавателем
  2. Как установить "Скайп"
  3. Как установаить программу "TeamViewer"

Посмотрев их, Вы сможете задать вопросы, касающиеся использования компьютеров, смартфонов и планшетов, и получить подробные ответы.

Для тех, кто хочет научиться использовать для чтения электронные устройства, мы предлагаем соответствующий видеоматериал.

Как связаться с преподавателем

Как установить на компьютере программу "Скайп"

Как установить на компьютере программу "TeamViewer"

Как читать книги на электронных устройствах (Часть 1)

Как читать книги на электронных устройствах (Часть 2)

Seniorengymnastik

 

 

Дорогие друзья, если Вы в связи с продолжающейся эпидемией коронавируса реже выходите из дома, то предлагаемый нами видеокурс гимнастики поможет сохранить подвижность суставов и сжечь некоторое количество лишних калорий. Вы станете бодрее, энергичнее, а Ваше настроение улучшится.

Занимайтесь гимнастикой и не болейте!

Часть 1. Общеукрепляющая гимнастика

Familienseminar für junge Familien

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 


aufgrund der Corona-Pandemie ist auf Familien eine erhebliche Mehrbelastung gefallen. Durch das Homeschooling, dem erhöhten Betreuungsaufwand, veränderte Arbeitsmodi, existenzielle Sorgen haben viele Familien schwere Monate hinter sich. Die ZWST freut sich umso mehr, bekannt zu geben, dass auch diesen Sommer ein Familienseminar für junge Familien stattfindet.


Aus gegebenem Anlass wird das Familienseminar diesen Sommer im Max-Willner-Heim in Bad Sobernheim stattfinden.


Datum:
Sonntag, den 16.08. bis Sonntag, den 23.08.2020

Ort:
Max-Willner-Heim
Janusz-Korczak-Str. 15
55566 Bad Sobernheim


Entsprechend der zu dem Zeitpunkt herrschenden Hygienevorschriften werden wir ein Programm ausarbeiten, dass sowohl Schiurim zu jüdischen Themen, Workshops mit Alltagsbezug und ein Freizeitangebot für die ganze Familie beinhaltet. Ausflüge werden wir entsprechend der Möglichkeiten organisieren. Unser Angebot richtet sich an junge Familien, die Mitglieder der Jüdischen Gemeinden sind. Wir bieten eine stundenweise Betreuung inkl. Programm für Kinder ab 3 Jahren an. Ein Babysitter ist nicht vorhanden.


Der Selbstkostenbeitrag beträgt für

Erwachsene 400 Euro
Kinder von 3 – 9 Jahre 250 Euro


Der Selbstkostenbeitrag beinhaltet die Übernachtung in unserer Seminarstätte Max-Willner-Heim mit koscherer Vollpension und Teilnahme am gesamten Programm. Baby- und Kinderbetten stehen nicht zur Verfügung und müssen bei Bedarf mitgebracht werden. Jede Familie erhält ein Zimmer.
Bettwäsche ist vorhanden, Handtücher sollten mitgebracht werden.


Fahrtkosten werden von uns nicht erstattet.


Bitte beachten Sie, dass die Zimmer im Max-Willner-Heim bei Anreise erst ab 16.00 Uhr zur Verfügung stehen und am Abreisetag um 09.00 Uhr geräumt werden müssen.


Wir freuen uns über Ihre Online-Anmeldung unter https://veranstaltungen.zwst.org


Für die Online-Anmeldung registrieren Sie bitte zunächst jeden Erwachsenen im System, im Anschluss können Sie sich zur Veranstaltung anmelden. Nicht volljährige Kinder können dann von Mutter oder Vater mit angemeldet werden.


Die Anmeldung ist noch keine Bestätigung. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der einzuhaltenden Hygienebestimmungen besonders begrenzt und daher ist die Teilnahme erst mit unserer Bestätigung möglich.


Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne unter gross@zwst.org zur Verfügung.


Nachumi Rosenblatt
Leiter des Kinder-, Jugend- und Familienreferats

Alternative Angebote von GESHER

 

Sehr geehrte Damen und Herren,


aufgrund der aktuellen Entwicklungen bezüglich der Ausbreitung des Covid-19 Virus will der Inklusionsfachbereich GESHER dazu beitragen, alternative Angebote zu organisieren.

  • Schreibwerkstatt per Skype


Keren Kesselmann leitet die kreative Schreibwerkstatt für russisch-und deutschsprachige Menschen mit einer Behinderung. Hier werden kurze Geschichten, Gedichte, Gedanken und Erinnerungen niedergeschrieben. Ebenso werden Texte analysiert und gemeinsam besprochen.

Bei Interesse können Sie sich unter der Telefonnummer 0176-23202876 an Keren Kesselmann wenden.

  • Kunstatelier Omanut

Das Kunstatelier Omanut bietet Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Erkrankungen Online-Kunstkurse an.

Bei Interessen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Judith Tarazi; E-Mail: tarazi@zwst.org.

  • GESHER-Akademie für Kinder mit und ohne Förderbedarf

Gemeinsam mit Kindern aus ganz Deutschland ab fünf Jahren möchten wir morgens Sport machen oder singen und nachmittags über das Judentum lernen, Spiele spielen, backen und bas​teln. Jede Woche bereiten Inklusionsmadrichim  kurze Einheiten vor, zu denen man sich über das Programm "Zoom" anmelden kann.  Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Eva Okuna, E-Mail: okuna@zwst.org und treten bitte der Facebook-Gruppe unseres Jugend-Fachbereichs bei: https://www.facebook.com/groups/459663520911668/.


Weitere Informationen zu den Online-Angeboten der ZWST finden Sie unter https://zwst.org/de/we-care/online/.


Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
 

Mit freundlichen Grüßen
 

Marina Chekalina

Antragsformular (Deutsch) als PDF-Datei laden

Antragsformular (318,9 KiB)

Antragsformular (Russisch) als PDF-Datei laden

Antragsformular (434,0 KiB)

Claims Conference
Holocaust-Überlebenden-Ehegatten-Fonds

Der Holocaust-Überlebenden-Ehegatten-Fonds tritt am 1. Januar 2020 in Kraft.

Eine Berechtigung setzt voraus, dass der/die Antragsteller/in 

  • mit einem Benefizienten des Artikel 2/CEE Fonds zum Zeitpunkt von dessen Tod verheiratet war;
  • am 1. Januar 2020 oder am Datum einer späteren Antragstellung am Leben war.

Andere Erben sind nicht berechtigt, einen Antrag zu stellen.

Der Ehegatte des Holocaust-Überlebenden muss zum Zeitpunkt der Zahlung am Leben sein. Andere Erben, einschließlich Kinder, sind nicht berechtigt anstelle des Ehegatten die Zahlung zu erhalten.

EmpfängerInnnen von Witwenrenten nach Holocaust-Überlebenden durch das Israelische Finanzministerium sind für den Holocaust-Überlebenden-Ehegatten-Fonds nicht berechtigt.

Berechtigte AnspruchstellerInnen können drei Vierteljahreszahlungen in Höhe von je 1.539 Euro erhalten.

Die Zahlung ist keine laufende Rente.

Wenn Sie Fragen zum Holocaust-Überlebenden-Ehegatten-Fonds haben, schicken Sie bitte eine E-mail an info@claimscon.org.


Monatliche Renten aus dem Artikel 2- und dem Mittel- und Osteuropa-Fonds der Claims Conference stellen oft die Haupteinnahmequelle eines Paares dar; sie enden mit dem Tod des Überlebenden. Der neue Fonds gestattet es überlebenden Ehegatten ab dem 1. Januar 2020 neun Monate lang die laufende Zahlung zu beziehen, um so Bestattungskosten, Lebenshaltungskosten und andere finanzielle Belastungen aufzufangen.

Antragsformular (Deutsch) als PDF-Datei laden

Antragsformular (318,9 KiB)

Antragsformular (Russisch) als PDF-Datei laden

Antragsformular (434,0 KiB)

In Israel werden 6 Bäume gepflanzt

 

Änderung der Aufnahmeanordnung
für jüdische Zuwanderer aus der ehem. Sowjetunion

 

Mischpacha
Das neue Familienprogramm