Soziales

Unser Sozialreferat berät und betreut
Mitglieder der Jüdischen Gemeinde und ihre Familienangehörigen.


1) Soziale Beratung wird in folgenden Bereichen angeboten:

  • Umgang mit Behörden
  • ausländerrechtliche und sozialrechtliche Angelegenheiten
  • Fragen zur Sozialversicherung
  • Schule, Ausbildung und Studium
  • Schwerbehinderung
  • Entschädigungen für Holocaust Überlebende
  • Integrationsberatung

2) Case Management
3) Psychosoziale Versorgung und Krisenintervention
4) Erwachsenenbildung

  • Vorträge
  • Schulungen

5) Projektmanagement

  • Treffpunkt für Holocaust Überlebende und ihre Familienangehörigen
  • PC-Kurse für Senioren
  • Gesprächskreis für Demenz Kranke und ihre pflegenden Angehörigen
  • BFD und Freiwilligenbetreuung
  • Kinoclub
  • Selbsthilfegruppe „Stressbewältigung“

Besucherdienst, Aktuelle Information, Seminare und Veranstaltungen sind auf unserem Veranstaltungspage Veranstaltungen zu finden.

Treffpunkt für Holocaust Überlebende und ihre Familienangehörigen

Programm für November 2018

Wenn nicht besonders gekennzeichnet, finden die Veranstaltungen
in der Jüdischen Gemeinde Hannover K.d.ö.R. in der Haeckelstr. 10. statt

Koordinatorin des Projektes - Frau Alina Fejgin   Tel.: /0511/283398 72

 

MITTWOCH,
07. NOVEMBER

14.00 -15.30 Uhr

Gesprächskreis für Demenz Kranke und ihre pflegenden Angehörigen

Leben mit Demenz (1)

 

Frau A. Fejgin
Frau I. Daychman

DIENSTAG,
20. NOVEMBER

15.00 - 17.00

Jüdische Gemeinde Hannover

Literaturabend „Städte meines Lebens“

 

Referentin:
Frau N. Gotsinder

DIENSTAG,
27. NOVEMBER

15.00 - 17.00

Jüdische Gemeinde Hannover

„Jüdische Wissenschaftler und Genetik in der UdSSR“

 

Referent:Herr S. Grudskij

MITTWOCH,
28. NOVEMBER

14.00 -15.30 Uhr

Jüdische Gemeinde Hannover

Gesprächskreis für Demenz Kranke und ihre pflegenden Angehörigen

Leben mit Demenz (2)

 

Frau A. Fejgin
Frau I. Daychman

DIENSTAG,
13. NOVEMBER

17.00

Jüdische Gemeinde Hannover

Kinoclub

 

Moderation:
S. Ivanchuk

 

Клуб для переживших Холокост
и членов их семей

Программа на ноябрь 2018

Внимание! В программе возможны изменения!
Если не указано иное, все встречи проводятся в помещении
Еврейской Общины города Ганновера по адресу: Haeckelstr. 10.

Координатор проекта Фрау А. Фейгин / Tel.: 0511/283398 72 /

 

СРЕДА,
7 НОЯБРЯ

14.00-15.30

Еврейская Община Ганновера

Группа для больных деменцией
и ухаживающих за ними

Деменция и жизнь (1)

 

Референты:
А. Фейгин
И. Дайхман

ВТОРНИК,
20 НОЯБРЯ

15.00 - 17.00

Еврейская Община Ганновера

Литературная композиция «Города моей судьбы.»

 

Референт:
Н. Готсдинер

ВТОРНИК,
27 НОЯБРЯ

15.00 - 17.00

Еврейская Община Ганновера

«Евреи в генетике.» (Вклад еврейских ученых в развитие генетики в СССР )

 

Референт С. Грудский

СРЕДА,
24 НОЯБРЯ

14.00-15.30

Еврейская Община Ганновера

Группа для больных деменцией
и ухаживающих за ними

Деменция и жизнь (2)

 

Референты:
А. Фейгин
И. Дайхман

Вторник,
28 НОЯБРЯ

17.00

Еврейская Община Ганновера

Киноклуб

 

Ведущий:
С. Иванчук

 

 

Medienseminar: Aufbruchstimmung?
Junges jüdisches Leben zwischen Abwehr und Neubeginn

 

Medienseminar vom 9. bis 11. November 2018 in Erfurt.


Die junge jüdische Szene im deutschsprachigen Raum ist klein, aber vielfältig. Konservative, liberale und säkulare Strömungen haben in den letzten Jahren innovative Projekte auf den Weg gebracht oder weiter ausgebaut. Der Erfolg von Großevents wie der Makkabiade oder des Songcontests Jewrovision und von bundesweiten Programmen wie Rent a Jew oder PT Convention zeigt: Junge Juden treten selbstbewusst auf, setzen neue Akzente abseits üblicher Themen und suchen den Kontakt mit dem nichtjüdischen Teil der Gesellschaft.


Die breite öffentliche Wahrnehmung beherrscht jedoch, wenn es um jüdisches Leben geht, das Thema Antisemitismus. Hetze im Netz, Mobbing in der Schule und insbesondere gewaltsame Übergriffe auf als Juden identifizierbare Menschen oder proisraelische Aktivisten zeugen von einer sich zuspitzenden antisemitischen Bedrohungslage.


Wie gelingt die notwendige Thematisierung des Antisemitismus, ohne in der Opferrolle zu verharren? Wie können andere relevante jüdische Themen proaktiv vermittelt werden? Welche medialen Einflussmöglichkeiten und Strategien stehen zur Verfügung?


Auf dem Medienseminar des Jüdischen Zentrums für Medienkompetenz (JZMK) der Europäischen Janusz Korczak Akademie und der Jewish Agency for Israel in Deutschland (JAFI) lernen die Teilnehmer innovative Projekte und Initiativen kennen, tauschen sich mit Referenten und Experten über aktuelle Themen aus und erlernen Fähigkeiten und Techniken, mit denen sie sich Gehör verschaffen können.


Das Seminar richtet sich an junge jüdische Erwachsene, die sich gesellschaftlich engagieren und ihre Anliegen medial vermitteln und platzieren möchten oder bereits journalistisch tätig sind. Das Seminar findet im Rahmen einer Veranstaltung zum fünfjährigen Jubiläum des Nevatim-Programms der JAFI statt.


Teilnahmebeitrag: 50 Euro (inklusive Unterkunft und koscherer Verpflegung).

Reisekosten (2. Klasse Bahn) können zur Hälfte übernommen werden.

Informationen zur Anmeldung unter jzmk@ejka.org

Fachtagung zum Thema "Psychohygiene"

 

Sehr geehrte Damen und Herren,


das Sozialreferat der ZWST führt eine Fachtagung zum oben genannten Thema durch, gefördert von Aktion Mensch e.V. Sie richtet sich an Betroffene, Angehörige und Multiplikatoren in den Jüdischen Gemeinden.
Es finden parallele Gesprächsgruppen für Angehörige und Mitarbeiter statt.

Bei Bedarf steht eine russische Übersetzung zur Verfügung.


Themen:

a) Überblick über Unterstützungsmöglichkeiten für Angehörige und Mitarbeiter
b) Diskussion über den Umgang mit dieser Personengruppe


Wir bitten um Weiterleitung dieser Information an betroffene Familien und interessierte Mitarbeiter.

Termin: Mittwoch, den 12.12.2018

Tagungsort:

Ignatz Bubis-Gemeindezentrum
Grosser Saal
Savignystraße 66
60325 Frankfurt

 

Ihre Anmeldung erbitten wir mit anliegendem Anmeldeformular bis Montag, den 26.11.2018.


Ansprechpartnerin: Marina Chekalina Tel.: 069 - 94 43 71-19 / Fax: 069 - 49 48 17; E-Mail: chekalina@zwst.org


Teilnahmegebühren für die Tagung:

  • Angehöriger ohne Unterbringung 10,00 Euro pro Person
  • Angehöriger mit Unterbringung 30,00 Euro pro Person
  • Ehrenamtliche Multiplikatoren zahlen die gleiche Gebühr wie Angehörige.
  • Mitarbeiter der Jüd. Gem/ o. Unterb. 20,00 Euro pro Person
  • Mitarbeiter der Jüd. Gem/ m. Unterb. 50,00 Euro pro Person


Bitte wenden Sie sich bei Schwierigkeiten einer Finanzierung vertrauensvoll an uns.

 

Unterbringung:

Unterbringung und koschere Verpflegung werden von der ZWST übernommen.

Fahrtkosten werden erstattet:

  • mit PKW 0,20 Cent / km max. bis €130,
  • mit dem Zug: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Abrechnung der Fahrtkosten nur auf Grundlage des jeweils günstigsten Bahn-Tarifs (z.B. Sparpreis, Gruppenticket usw.) und nur gegen Vorlage des Fahrausweises (Original) erfolgen kann.


Absage:

für Absagen, die schriftlich bis spätestens 10 Tage vor Beginn des Seminars bei der ZWST Frankfurt eingehen, werden 50% des Teilnahmebetrages in Rechnung gestellt.
Bei später eingehenden Absagen oder bei Nichtteilnahme werden der Teilnahmebetrag und die Hotelkosten als Stornogebühr berechnet.

Bei Ausfüllung des Anmeldeformulars stimme ich zu, dass die von mir angegebenen Daten zur Bearbeitung meiner Anmeldung zur ZWST-Tagung am 12.12. 2018 in Frankfurt verarbeitet und gespeichert werden dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an zentrale@zwst.org widerrufen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf unserer Homepage unter: https://zwst.org/de/datenschutz/.

Уважаемые дамы и господа!


Социальный отдел Центральной благотворительной организации евреев Германии (ZWST) при финансовой поддержке AKTION MENSCH приглашает Вас на информационное мероприятие по теме «Психогигиена» для лиц с данными расстройствами, членов их семей и сотрудников еврейских общин.


Темы:

a) Обзор возможностей поддержки для родственников и сотрудников
b) Обмен опытом взаимоотношений с людьми, страдающими психическими расстройствами.


Мы просим Вас распространить эту информацию среди заинтересованных лиц.


Время проведения: среда, 12.12.2018

Место проведения:

Еврейская община г. Франкфурта-на-Майне
Gemeinderatsaal
Westendstraße 43
60325 Frankfurt


При необходимости доклады будут сопровождаться переводом на русский язык.

Всех желающих просим зарегистрироваться, заполнив прилагаемый регистрационный формуляр, до понедельника, 26.11.2018.

Контакт: Марина Чекалина тел: 069-94 43 71-19; факс: 069-49 48 17;
E-Mail: chekalina@zwst.org

Стоимость участия:

- для семей и родственников, а также для лиц, работающих на добровольнообщественных началах 10,00 €
- для семей и родственников, а также для лиц, работающих на добровольнообщественных началах, с размещением в отеле 30,00 €
- для сотрудников еврейских общин 20,00 €
- для сотрудников еврейских общин, с размещением в отеле 50,00 €
В случае, если Вам необходима гостиница или возникли финансовые затруднения по оплате семинара, у Вас есть возможность обратиться к нам за
помощью.

Проживание:

Расходы на проживание и кошерное питание перенимаются ZWST.


Расходы на проезд будут возмещены:

- на автомобиле 0,20 € / км, максимально 130 €;
- на поезде:
мы обращаем Ваше внимание на то, что стоимость проезда возмещается по самым дешевым железнодорожным тарифам (напр., Sparpreis или групповой билет) и только по предъявлению проездного билета в оригинале.

Отказ от участия:


Отказ от участия в мероприятии должен поступить в ZWST в письменной форме не позднее 10 дней до его начала. При этом взимается 50% от заявленной стоимости.

При отказе, полученном позднее этого срока, или при неучастии в мероприятии без предупреждения взимается плата в резмере 100% заявленной стоимости (в качестве аннуляционного сбора).

Заполняя регистрационный формуляр, Вы даете согласие, что данные, предоставленные мной для обработки моей регистрации на информационное мероприятие 12.12. 2018 во Франкфурте-на-Майне, могут быть обработаны и сохранены. Вы можете отозвать свое согласие в любое время по электронной почте по адресу: zentral@zwst.org.
Дополнительную информацию о защите данных можно найти на странице ZWST в интернете по адресу: https://zwst.org/de/datenschutz/.

Anmeldeformular als PDF-Datei laden

Anmeldeformular (730,6 KiB)

Taglit - Israelreise
für Menschen mit einer geistigen Bechinderung
oder psychischen Erkrankung

 

Sehr geehrte Damen und Herren,


wir freuen uns, erstmalig für den obengenannten Personenkreis eine 10-tägige TaglitReise nach Israel anbieten zu können.

Ziel von Taglit - Birthright Israel ist es, der Assimilation entgegenzuwirken, indem man junge Juden ihrer jüdischen Identität, dem Staate Israel und ihren örtlichen Jüdischen Gemeinden näherbringt. Das Projekt Taglit - Birthright Israel beruht auf der Idee, dass jeder junge jüdische Erwachsene (bei dieser Reise bis 32 Jahre) das Geburtsrecht hat, wenigstens einmal in seinem Leben Israel zu besuchen. Diese Studienreise ist ein Geschenk des jüdischen Volkes an die junge Generation und daher für die Teilnehmer vollständig gesponsert.

Teilnahmeberechtigt: Personen, die nach dem 01.11.1986 geboren sind.

Termin: Sonntag, 24.03. 2019 bis Donnerstag, 03.04. 2019

Mindestanzahl der Teilnehmer: 20 Personen

Programm: Geplant sind Besuche in Jerusalem, Massada, Totes Meer. Die Teilnahme am Programm ist obligatorisch, die Gruppe darf nicht verlassen werden. Die Teilnehmer werden die gesamte Reise über durch geschultes Personal begleitet.

Bitte beachten:

  • Angehörige können an dieser Reise nicht teilnehmen.
  • Personen mit einer starken Behinderung können an der Reise nicht teilnehmen, die Reisenden sollten gruppenfähig sein.
  • Sie waren nach Vollendung des 18ten Lebensjahres noch nie auf einer organisierten Reise in Israel, die länger als 7 Tage dauerte.
  • Da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen, müssen wir darauf aufmerksam machen, dass eine Anmeldung noch keine Teilnahme-Bestätigung ist.


Abflughafen: Frankfurt am Main

Der Teilnehmer sollte die Anreise zum Flughafen selbstständig organisieren. Das Team des Projektes GESHER ist bemüht, Abfahrten vom Heimatort zu organisieren, kann das aber nicht garantieren.


Selbstkosten:

  • Kosten für Ausflüge und Taschengeld: 300 Euro
  • Kosten der An-und Abreise nach/ab Frankfurt


Ihre Anmeldung mit beiliegendem Formular erbitten wir bis spätestens zum:

Freitag, den 30.November 2018

Ansprechpartner: Marina Chekalina (auch in russischer Sprache)
Tel.: 069 – 944-371-19; Fax: 069- 494817 E-Mail: chekalina@zwst.org


Absage: Stornierungen, die schriftlich bis spätestens 65 Tage vor Beginn der Veranstaltung bei der ZWST in Frankfurt eintreffen, sind kostenfrei.


Für Absagen nach dem 11.01.2019 fallen die Flugkosten an.

Programm mit dem Anmeldeformular als PDF-Datei laden

Programm mit dem Anmeldeformular (552,1 KiB)

Mischpacha
Das neue Familienprogramm

 

Frauen BerufsBörse in Hannover

 

Infoblatt als PDF-Datei laden

Infoblatt (2,9 MiB)

 

Claims Conference - der neue Entschädigungsfond

 

Romania Entschädigungsfond (Caritatea Foundation) hat sich bereit erklärt den Juden, die auf romanischen Territorium in Zeitraum vom 1937 bis zum 1944 von Nazis verfolgt wurden, eine einmalige Entschädigung zu leisten.

Information über Kriterien, Antragsstellung und Formulare sind bei Frau Fejgin zu erhalten.

 

 

Клеймс Конференс - новая программа компенсации
для переживших Холокост

 

Румынский благотворительный фонд (Caritatea Foundation) предоставил средства для компенсации евреям, подвергшимся преследованиям нацистов на территории Румынии в период между 1937 и 1944 годами.

Информацию о критериях, сроках подачи заявления и формуляр можно получить у Фрау Фейгин.

 

 

 

Lockerung der Zuwanderungsbestimmungen für
Juden aus der ehemaligen Sowjetunion